Willkommen bei der Tour de Natur!

Fahrt durch den Wesertunnel 2016 - Ausgang des TunnelsDie Tour de Natur ist 1991 aus dem Widerstand gegen die "Thüringer-Wald-Autobahn" entstanden. Und widerborstig stellt sie sich seitdem Jahr für Jahr an die Seite von Umweltaktivisten und nimmt Themen aus der Verkehrs-, Energie- und Friedenspolitik auf. Organisiert wird die zweiwöchige Demoradtour komplett ehrenamtlich, basisdemokratisch und mit einem gewissen Maß an kreativem Chaos. Menschen aus ganz Deutschland und aus der jeweiligen Region bringen viele Ideen zusammen und erfinden die Tour jedes Jahr wieder neu. Deshalb macht es immer wieder Spaß - dabei zu sein und mitzumischen!

Schmöker gern im Blog.

Wir planen diesen Sommer eine Radtour vom Rheinischen Braunkohlerevier - Mittelrhein - Frankfurt/Hanau (mit Anschluss an die ausgestrahlt.de-Südtour). Die Tour de Natur ist voraussichtlich vom 2. bis 14. August 2022 unterwegs. Unsere Planungen konkretisieren sich. Menschen aus der Region, die unterstützen möchten, sind zu unserem Wuselwochenende zu Himmelfahrt in Könnern vom 25.-29. Mai herzlich eingeladen!

Es sieht inzwischen ganz danach aus, dass es in diesem Sommer wieder eine "richtige" Tour gibt. Wir freuen uns, wenn du mit uns radeln möchtest! An dieser Stelle und mit unserem Newsletter halten dich auf dem Laufenden.

Dieses Jahr sieht die Situation so aus: Je mehr Leute mitorganisieren, desto früher kann die Tour de Natur beginnen. Wer also aus der weiteren Umgebung von Köln (oder auch von jedem anderen Ort) kommt, ist herzlich eingeladen, mitzuorganisieren!

Falls du Fragen hast oder mitmachen magst, melde dich bitte bei uns.

 

Tour de Natur Logo

Es folgen die aktuellsten Meldungen aus unserem Blog:


  • Blog-Beitrag vom 6. August 2021, keine Kommentare, letzte Aktivität am 06. 08. 21 23:12 (vor 39 Wochen 2 Tage)
     

    Heute nachmittag haben wir den Zielort der diesjährigen Tour de Natur erreicht - Jüchen am Braunkohletagebau Garzweiler. Bereits seit vorgestern befinden wir uns im Rheinischen Braunkohlerevier. Von Horrem sind wir gestern zum Tagebau Hambach, zu den fast abgesiedelten Orten Manheim und Morschenich und zum Hambacher Wald gefahren. Infos, Einblicke und ein Wald am Rande des Tagebaus haben uns tief beeindruckt. Wir solidarisieren uns mit den Menschen, die sich gegen den weiteren Abbau der Kohle und die Zerstörung der Natur- und Kulturlandschaft stellen. Deshalb reihen wir uns morgen in die Menschenkette von Keyenberg nach Lützerath ein. Die Verstromung der Braunkohle muss so schnell wie möglich enden, damit wir die Klimakrise noch eindämmen können!

     
  • Blog-Beitrag vom 26. Juli 2021, 2 Kommentare, letzte Aktivität am 31. 07. 21 19:47 (vor 40 Wochen 2 Tage)
     

    Radlerdemo auf dem Weg nach TelgteDiese Tour, die 30. Jubeltour, aber im Schatten von Corona, ist unterwegs. Am Samstag sind die Teilnehmer:innen aus allen Ecken der Republik in der Fahhradstadt Münster gelandet, die zum ersten Mal die Tour de Natur beherbergt. Nach einer kritischen Tour durch Münster. Denn nicht alles, was glänzt, ist Gold und auch in Sachen Radverkehr gibt es die eine oder andere Ecke, die noch besser für den Radverkehr fit gemacht werden müsste! Gestern gab es bei sommerlichem Wetter eine großartige Demonstration und Kundgebung in Telgte mit sage und schreibe 500 Teilnehmer:innen! Von der Tour waren rund 100 Menschen dabei. Es geht natürlich und mal wieder um Auto-Infrastruktur. Östlich von Münster soll die B51 und die B64n ausgebaut werden und großartigerweise haben viele Menschen und lokale Poltiker:innen die Zeichen der Zeit erkannt und stellen sich dagegen!

    Nicht genug, dass die Förderung des Autos die Fahrradroute verlängert. Neben der Bundesstraße gibt es eine eingleisige, nicht elektrifizierte Bahnstrecke nach Telgte. Damit lässt sich ein attraktiver 30-Minutentakt nach Münster natürlich nicht machen. Alternativen zum Auto und Förderung des Bahnverkehrs sehen anders aus!

    Ein buntes Spektrum radelt mit. Auch ganz junge Menschen sind dabei - zum Beispiel ist ein vierjähriger gestern ganz tapfer mitgestrampelt, auf seinem 12-Zoll-Rad!

     
Inhalt abgleichen