Unterwegs nach Wiesenburg

radler während der fahrtDie Sonne meint es bei dieser Tour de Natur gut mit uns, wir haben super Radfahrwetter! Fotografische Eindrücke sind hier zu sehen. Die Saale und Elbe haben wir inzwischen verlassen und fahren durch den Fläming Richtung Berlin. Gestern haben wir zusammen mit den Akteuren des Elbe-Saale-Camps dem Landratsamt in Bernburg und den Bürgermeistern in Calbe und Barby einen Besuch abgestattet und jeweils einen Weidensetzling übergeben unter dem Motto "Weiden statt Schottersteine" für die natürlichen Flusslandschaften an Saale und Elbe. Der Salzlandkreis ist mehrheitlich für den Bau des Elbe-Saale-Kanals und versucht auch die Gemeinden auf seine Seite zu ziehen. Barby als Gastgeberin des Elbe-Saale-Camps gehört zu den Gemeinden, die die Vorteile durch den Ausbau der Saale skeptisch sehen.

Heute ging es mit einer Fähre über die Elbe, die als Motor die Strömung nutzt. Ein kurzer Stopp in Zerbst, das als Friedensdenkmal dienen könnte, da die Bombeneinschläge im Zweiten Weltkrieg noch präsent sind, sei es das zerbombte Schloss oder die Nachkriegsbauten in der ehemaligen Altstadt. Auf dem Weg nach Wiesenburg konnten wir interessante Projekte besichtigen. Die Route führte entlang einer stillgelegten Bahntrasse, die zweigleisig und elektrifiziert in den 90er Jahren die ersten ICEs nach Berlin benutzt haben.

In Wiesenburg bleiben wir auch morgen an unserem Aktionstag, auf die Tourteilnehmer wartet eine Exkursion zum ZEGG in Belzig und diverse Workshops. Außerdem bleibt Zeit für Aktionsvorbereitungen.