Wesertunnel: Freie Fahrt für Autofahrer sticht Demonstrationsrecht? NEIN!!

2008 erklagte die Tour de Natur das Recht auf der A44 zu fahren

Update 27. Juli: Einstweilige Verfügung - wir dürfen durch den Tunnel!

Update 24. Juli: Die Tour de Natur hat Klage eingereicht und wartet gespannt, wie das Gericht in erster Instanz entscheidet!

Morgen, 23. Juli, geht es in Groningen los - zwei Wochen Tour de Natur bis Kiel. Kurz vor Tourstart kommt immer der spannende Moment, wenn der Demonstrationsbescheid vorliegt. Denn die Änderungen können den Ablauf der Tour ziemlich beeinträchtigen. Ein Beispiel im letzten Jahr war eine Brückensperrung kurz vor Potsdam, wodurch die sowieso lange Etappe noch ein paar Kilometer länger wurde. Aber in so einem Fall lässt sich eben nichts ändern!

In anderen Fällen geht es jedoch um unser Recht auf Demonstration. In diesem Jahr wird uns also die Fahrt durch den Wesertunnel untersagt. Die Begründungen sind mehr als fadenscheinig und berücksichtigen nicht im mindesten das Demonstrationsrecht, sondern scheinen vielmehr ein Zugeständnis an das vermeintliche Recht der Autofahren zu sein, überall und immer fahren zu dürfen!

Das Kuriose an der Sache ist, dass es uns bei unserer geplanten Strecke durch den Wesertunnel genau darum geht: Dass nämlich Autoverkehr und neue Autobahnprojekte immer Vorrang haben vor dem Schutz von Menschen (vor Lärm, Abgasen, Unfalltod) und der Natur! Und dass ganz konkret die geplante Autobahn A20, für die der Wesertunnel als erstes Filetstück schon 2004 gebaut wurde, wertvolle Naturschutzgebiete beeinträchtigen, aber auch viele Steuergelder verschlingen würde. Mögliche Alternativen werden jedoch nciht in Betracht gezogen.

Dass neue Straßen mehr Verkehr nach sich ziehen, ist altbekannt. Deshalb müssen wir den Teufelskreis durchbrechen und die Weichen auf ökologisch verträgliche Mobilität stellen. Es muss sich in dieser immer noch autofixierten Gesellschaft etwas ändern - im Kopf und im Handeln. Keine neuen Autobahnen, stattdessen bessere Chancen für Radfahren, Bahn&Bus und für den Fußverkehr ...

Deshalb bestehen wir als Tour de Natur auf unser Recht, auch durch den Wesertunnel zu demonstrieren! Wir lassen den Bescheid genau prüfen und werden höchstwahrscheinlich Klage einreichen. Es bleibt also weiter spannend, ob wir am 29. Juli durch den Wesertunnel radeln dürfen ... wir sind zuversichtlich, dass wir Erfolg haben werden, so wie 2008, als wir uns das Demonstrieren auf der A44 erstritten haben.

Von Ra Boe / Wikipedia, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=19688618