Demonstrationsrecht erstritten - wir radeln am 29. Juli durch den Wesertunnel!

2008 erklagte die Tour de Natur das Recht auf der A44 zu fahren

Geschafft - das Verwaltungsgericht Oldenburg hat der Tour de Natur recht gegeben, den Wesertunnel als Teil der Demonstrationsroute zu durchfahren. Am 27. Juli hat das Gericht mit einer einstweiligen Verfügung den Weg frei gemacht.

Treffpunkt für MitradlerInnen: 11:30 - 12:15 Uhr Kundgebung am AKW Unterweser/Esenshamm (Zufahrt ehemaliges Besucherzentrum)

Anreise per Bahn - Treffpunkt: 11:00 Uhr Marktplatz Rodenkirchen.

Presseerklärung der Tour de Natur

Presseerklärung des Verwaltungsgerichts Oldenburg

Bei unserer geplanten Strecke durch den Wesertunnel geht es nämlich darum, dass Autoverkehr und neue Autobahnprojekte immer Vorrang haben vor dem Schutz von Menschen (vor Lärm, Abgasen, Unfalltod) und der Natur! Und dass ganz konkret die geplante Autobahn A20, für die der Wesertunnel als erstes Filetstück schon 2004 gebaut wurde, wertvolle Naturschutzgebiete beeinträchtigen, aber auch viele Steuergelder verschlingen würde. Mögliche Alternativen werden jedoch nciht in Betracht gezogen.

Am Abend in Bremerhaven veranstaltet die Tour de Natur um 20 Uhr eine Diskussionsveranstaltung zum Thema "Pro und Contra Autobahn A20" mit Susanne Grube und Georg Pape (Ort: Michaelis-Paulus-Gemeinde (Goethestr. 65, Bremerhaven).

Von Ra Boe / Wikipedia, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=19688618