Tofu wollte eine andere, eine bessere Welt

Mit Tofu verlieren wir unser Tourhirn! Er ist immer auf neue Gesichter in der Gruppe zugegangen und war meist einer der Ersten, den Neulinge auf der Tour kennenlernten. Kein*e anderer*e kannte die Namen und Mitfahrjahre der Tourteilnehmer so gut, wie er - das hat er letztes als auch dieses Jahr beim „Tourmenschen-Quizz“ während des offenen Abends eindrücklich unter Beweis gestellt. Ich werde seine Anekdoten über seine Tourerlebnisse abseits der Tour, oder Sozialanalysen über Tour, Teilnehmer und seiner Streckenbekanntschaften auf jeden Fall sehr vermissen!

Ivo

Tofu beim Start der Tour 1995

Das erste was ich las, nachdem ich mich vor einer Woche in diese Liste eintrug, war die Nachricht von Tofus Tod. Das war sehr traurig.

Und ja, wie Ivo es beschreibt war es: Er ist auch auf mich und meinen Sohn zugegangen. Für Fritz war er im zurückliegenden Jahr DAS Gesicht der Tour.

Für mich bleibt seine Beschreibung seiner Herkunft in Erinnerung. "Er stamme aus der Nähe von Göttingen." Diese, viele Leute gleich zufriedenstellende Auskunft erübrigte für Tofu langwierige Erklärungen.

Das Eichsfeld in der Zeit in der er dort lebte war in mehrfacher Hinsicht eine Besonderheit (Randgruppe). Nicht immer war er wohl gelaunt das zu erklären. Das kenne und versteh ich.

Danke Tofu!

Toni

Tofu auf der Rückfahrt von Prag 2004

 

Auch von mir noch ein paar Zeilen:

Tofu wollte eine andere, eine bessere Welt, und deshalb war er mit Menschen zusammen, die das auch wollen.

Als ich 1998 zur Tour kam, war Tofu schon dabei. Er gehört zu den Urgesteinen.

Tofu war unsortiert, unorganisiert und ungepflegt, was mir einen nahen Umgang mit ihm erschwert hat.

Er war aber auch eine treue Seele und sozial eingestellt. Das habe ich an ihm geschätzt.

Auch wenn er öfter meine “Lehrerhaftigkeit” kritisierte, war er trotzdem immer wertschätzend mir gegenüber und scherzte mit mir.

Als er beim diesjährigen Offenen Abend den Wettbewerb gegen mich gewann, freute ich mich sehr darüber. Ich umarmte ihn. Das war mein Abschied.

Ich hatte eine Ahnung, dass wir so nie wieder gegeneinander antreten würden.

Ich freue mich für Tofu, dass er friedlich einschlafen durfte, wenn auch ein bisschen früh.

Viele Menschen wünschen sich diese Art Tod.

Tofu wird seinen Frieden gefunden haben!

Christiane

Tofu 2001 im Grünen Haus in Erfurt