Das war die Tour de Natur 2017

Tourradler*innen mit Blick auf SchwarzwaldWas lässt sich zur vergangenen Tour sagen? Sie war wieder einmal sehr bunt und voller Entdeckungen und Überraschungen. Mit bis zu 200 TeilnehmerInnen haben wir kraftvoll protestiert - damit das risikoreiche Atomkraftwerk Fessenheim stillgelegt wird, damit Europa zwischen Mittelbaden, dem Elsass und der Pfalz auch mittels Bus- und Bahnstrecken - und einfachen Fahrradquerungen - zusammenwächst, damit Ramstein nicht mehr für Krieg und Menschenrechtsverletzungen steht ... Ziemlich spannend waren die Erfahrungen und Begegnungen im Elsass. Wir haben auch zahlreiche positive Projekte besucht und viele tolle Erlebnisse mit nach Hause genommen. Wir haben erfahren, dass das Oberrheintal auch ganz schön hügelig ist - von den Steigungen nach Kaiserslautern mal ganz zu schweigen! Zwischen extremer Sommerhitze und kühlem Dauerregen war auch wettermäßig alles dabei. Und last but not least geht wieder ein großes Dankeschön an Wam und seine Fläming Kitchen, die uns bekocht und versorgt haben - ohne Mampf gibt's bekanntlich keinen Kampf!

Im Folgenden eine paar fotografische Eindrücke - mit einem Klick bist du auf dem Blogartikel und kannst mehr erfahren;-)

Nach der Tour ist wieder vor der Tour - das erste Tourtreffen für die Tour 2018 ist schon Geschichte. Wir freuen uns über viele Mitstreiter*innen, damit die kommende Tour von Kassel nach Leipzig genauso vielfältig wird! Wer mag, ist herzlich eingeladen zu den Tourtreffen. Bleib gern auch mit unserem Newsletter auf dem Laufenden.

Streckenführung der Tour de Natur

Mit Musik über die Dreiländerbrücke

Roland Burkhardt Urgestein des Anti-Atom-Widerstand

Muttersholtz: kühler Apfelsaft

Wieder Bahnverkehr auf der Wintersdorfer Brücke

Karlsruhe_Schloss

Botanischer_Garten

Radgruppe kurz vor Heidelberg

AKW

Peter singt gegen das AKW Philippsburg

 

Werkzeug und die abgeschraubten Pedalen

Waldorfschule Mannheim

Todesengel