Kostproben der Kundgebungen in Philippsburg, Hockenheim und Heidelberg

Peter singt gegen das AKW PhilippsburgDieter TEufel auf der Kundgebung in HD

Live dabei zu sein, ist natürlich unvergleichlich, denn die Atmosphäre, die Gespräche am Rande und das ganze Drumherum runden die Kundgebungen ab. Hier gibt es ein paar Aufnahmen der letzten beiden Tage:

Auf den Karlsruher Spuren von Karl Drais, dem Erfinder der Laufmaschine

Draisdenkmal

Der neunte Tag der Natur war ein – hochsommerlich warmer –  Exkursionstag. Die meisten Tourteilnehmer*innen schlossen sich einer mit interessanten Beiträgen ergänzten Fahrt in die Karlsruher Innenstadt an, die zu einigen bedeutsamen Orten des Wirkens und Nachwirkens von Karl Friedrich Christian Ludwig Freiherr Drais von Sauerbronn (* 29. April 1785 in Karlsruhe; † 10. Dezember 1851 ebenda) führte. Als historischer, lokalpolitischer und fahrradtechnischer Experte führte Martin Hauge mit kabarettistischem Humor zum Ehrengrab, zum einstmaligen Wohnhaus und zum Ehrenmal von bzw. für Karl Drais.

Für die Fortbewegung nutzte Martin Hauge seinen originalgetreuen Nachbau der Drais’schen, nunmehr 200 Jahre alten Laufmaschine, mit dem er fast 20 km/h schnell den radelnden Tourteilnehmer*innen voraus „lief“. Auf dem seinerzeitigen technischen Nachfolgemodell, dem Hochrad, waren Geschwindigkeiten dieser Größenordnung kaum zu erreichen und Abfahrten ein hochriskantes Unternehmen. Erst das Tretkurbel-Ketten-angetriebene Niedrigrad der 1880er Jahre brachte jene technische Steigerung, die noch immer die Grundkonstruktion unserer heutigen Fahrräder bestimmt und dessen Rahmen das Grundkonzept von Drais wieder aufnimmt.

Der Forstbeamte Drais erfand nicht nur das Laufrad, sondern auch das Rechnen mit zwei Grundzahlen (0,1; binäre Addition und Subtraktion) sowie eine Schnellschreibmaschine mit 4x4 Tasten sowie ein Notenschriftmaschine, die die Klaviatureingabe aufzeichnete.

Tour 2017 führt von Basel bis nach Kaiserlautern

Streckenführung der Tour de Natur

Die Spannung steigt, in Kürze startet die Tour de Natur 2017!

29. Juli bis 12. August - Save the date!

Aktiven Radurlaub mit Familie und Freunden machen, sich informieren und politisch aktiv sein, umweltinteressierte Menschen kennenlernen und sich vernetzen - gemeinsam etwas bewegen - es gibt viele Gründe, bei der Tour de Natur mitzuradeln!

aktuelle Presseerklärung: Tour de Natur erstreitet sich vor Gericht die Fahrt über die Iffezheimer Staustufe

Treffpunkt für MitradlerInnen: Samstag 5. August 15 Uhr auf dem Parkplatz vor der Staustufe

Willkommen bei der Tour de Natur!

Radlergruppe von vorn gesehenDie Tour de Natur ist 1991 aus dem Widerstand gegen die "Thüringer-Wald-Autobahn" entstanden. Und widerborstig stellt sie sich seitdem Jahr für Jahr an die Seite von Umweltaktivisten und nimmt Themen aus der Verkehrs-, Energie- und Friedenspolitik auf. Organisiert wird die zweiwöchige Demoradtour komplett ehrenamtlich, basisdemokratisch und mit einem gewissen Maß an kreativem Chaos. Menschen aus ganz Deutschland und aus der jeweiligen Region bringen viele Ideen zusammen und erfinden die Tour jedes Jahr wieder neu. Deshalb macht es immer wieder Spaß - dabei zu sein und mitzumischen!

Einen ersten Eindruck bekommst du, wenn du auf die Bilder klickst. Jedenfalls viel Spaß beim virtuellen Mitradeln und bis demnächst!

Wenn du wissen möchtest, was auf der Tour de Natur 2016 alles los war, dann schau hier.

.

Bild: TdN bei der Mittagspause

Inhalt abgleichen